Von Muskelkraft auf Dampf umgestellt

Um die Transportaufgaben der Baumschule von Zulauf leichter bewältigen zu können, wurde im Jahr 1928 eine Feldbahn mit 60 cm Spurweite aufgebaut. Die Wagen für den Transport von Bäumen, Erde, Torf, Mist usw. wurden ohne Lokomotiven allein durch Muskelkraft bewegt.

Mit dem Aufkommen von Traktoren und Kleintransportern in den fünfziger Jahren wurden die meisten Geleise wieder entfernt, und die Bahn geriet in Vergessenheit.

Das änderte sich erst 1979 mit dem Wiederaufbau der Anlage durch die Baumschule Zulauf. Hermann Zulauf wollte die Feldbahn zum 100-Jahr-Jubiläum der Baumschule 1979 wieder auferstehen lassen und mit Lokomotiven betreiben. Eine betriebsfähige Dampflok samt Güterwagen kaufte er in der damaligen DDR. Aus Deutschland kamen eine zweite Dampflok und zwei Dieselloks.

Am 13. April 1978 war es so weit: Erstmals wurden mit der Baumschulbahn Publikumsfahrten durch das Areal der Baumschule durchgeführt. Die Dampfzüge fanden so guten Anklang, dass sie zu einer dauerhaften Attraktion wurden. Noch im selben Jahr traf von den Polnischen Staatsbahnen eine Dampflok mit Schlepptender ein, sodass man zum 100-Jahr-Jubiläum im Sommer 1979 sogar mit drei Dampfzügen fahren konnte.

1980 gründeten die freiwilligen Helfer den Verein Schinznacher Baumschulbahn. Der Verein mit rund 30 Aktiv- und 150 Passivmitgliedern besorgt den Betrieb und Unterhalt der Dampfzüge. Die Firma Zulauf ist für den Bau und Unterhalt der Bahnanlage zuständig.

Heute verfügt die Baumschulbahn über 8 Dampf- und 4 Dieselloks. Die Gleisanlage wurde abschnittweise umgebaut und erneuert.

Das grösste Ereignis in der Geschichte der Baumschulbahn war die Inbetriebnahme einer 60 Tonnen schweren Garratt-Dampflok zum 20-jährigen Bahnjubiläum im Jahr 1998. Sie wurde 1985 von den Staatsbahnen Südafrikas gekauft, nach Schinznach überführt und in 10-jähriger Arbeit in der eigenen Werkstätte durch Vereinsmitglieder total revidiert. Sie befindet sich zusammen mit drei weiteren Dampfloks im Besitz des Vereins, alles übrige Material gehört der Zulauf AG.

Mehr über den Verein Schinznacher Baumschulbahn unter: www.schbb.ch