Schutz gegen Wind und Kälte

Im Winter ist ein windgeschützter Standort für den Bonsai ideal. Packen Sie dazu den Wurzelballen mit Isoliermaterial wie Noppenfolie, Holzhäcksel oder Holzwolle ein und schützen Sie den Bonsai vor direkter Sonneneinstrahlung. Giessen Sie zudem auch bei Trockenheit, wenn der Wurzelballen nicht gefroren ist.

Tropische und subtropische Pflanzen sind bei uns nicht winterhart. Halten Sie diese im Winter in einem Raum. Der tropische Ficus und der Jadebaum (Portulacaria) vertragen warme Temperaturen über 20° C. Auch die subtropischen Bonsai werden fälschlicherweise als «Indoor» bezeichnet. Dazu gehören Ulmenarten, der Baum der 1000 Sterne (Serissa), Liguster usw. Diese schätzen kühlere Temperaturen, im Idealfall bei 5 bis max. 18° C.

Alle Bäume sollten direkt am Fenster stehen. Denn ein Baum braucht viel mehr Licht als Zimmerpflanzen, die in der Natur unter den Bäumen wachsen. Da im Winter die Tage kürzer sind und teils die Sonne gar nicht durch den Nebel und die Wolken dringt, bekommen die Bäume noch weniger Licht. Deshalb empfiehlt sich trotz Fenster eine UV-Pflanzenlampe.