Futterplätze für Wintergäste

Im Winter ist es für Kinder und Erwachsene ein herrliches Vergnügen, den Vögeln im Garten beim Fressen an der Futterstelle zuzusehen. Aber wie füttert man die gefiederten Gäste am besten?

In unserem Gartencenter finden Sie viele verschiedene Futterstellen für Vögel – von modernen über klassischen bis zu eher eingenwilligen Kreationen für alle Arten von Gartengästen. Sie finden ebenso eine grosse Auswahl an Kernen, Meisenknödeln und Fettfutter.

Ob man Vögel überhaupt füttern sollte im Winter, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Schweizerische Vogelwarte in Sempach empfiehlt eine massvolle Fütterung. Grundsätzlich ist das Füttern aus biologischer Sicht nicht nötig. Vögel, die in unseren Breitengraden überwintern, sind sehr gut an die Jahreszeit und die winterlichen Verhältnisse angepasst und kommen auch in harten Wintern gut über die Runden. Aber ein massvolles Füttern schadet den Tierchen auch keineswegs und ist eine tolle Möglichkeit für den Menschen, sie ausgiebig zu beobachten.

Füttern Sie aber nur bei geschlossener Schneedecke oder hart gefrorenem Boden. Achten Sie darauf, dass die Vögel möglichst nicht ins Futter treten können, so werden gerne Krankheiten übertragen und verschleppt. Vögel sind keine Allesfresser, Küchenabfälle gehören nicht in die Futterstelle! Sie mögen je nach Art gerne Körner, aber auch Äpfel, Rosinen und zerkleinerte Nüsse. Und natürlich sollte jede Futterstelle absolut katzensicher sein – auch Anschleichmöglichkeiten sollte man den pelzigen Räubern keine bieten.