Kiefern-Buschhornblattwespe

Vor unserem Hauseingang steht eine kleine Föhre. Diese ist seit kurzem mit Raupen befallen. Grün-schwarz (ähnlich wie Buchsbaumzünsler ausschauend). Die Föhre des Nachbarn, welche gerade nebendran steht, ist schon völlig kahlgefressen. Ich habe nun die Raupen abgelesen und gespritzt. Was empfehlen Sie mir weiter zu tun? C.R.

 

Unsere Antwort

Leider konnten wir anhand Ihrer Bilder nicht genau bestimmen, welche Raupe (Larve) es ist, es dürfte sich jedoch um diejenige einer Blattwespe, eventuell sogar der Kiefern-Buschhornblattwespe handeln. Je nach Alter und Region können sie unterschiedliche Färbungen aufweisen. Markant bei Wespenraupen sind jedoch die ausgeprägten runden Köpfe sowie die allgemein typische Schreckstellung (rückwärts gerichtete C-förmige Krümmung des Hinterleibes), wenn sie beim Frass gestört werden. Je nach Witterungsverhältnissen und Region schlüpfen eine bis zwei Generationen pro Jahr. Ausgewachsen erfolgt ihre Verpuppung unter Moos oder Nadelstreu. Treten die Raupen massenhaft auf, so können sie erhebliche Schäden verursachen. Ihre natürlichen Feinde sind vor allem Vogelarten. In Ihrem Fall sind weitere Kontrollen, auch im nächsten Frühjahr nötig. Bei Einzelpflanzen oder leichtem Befall empfiehlt sich ein frühzeitiges Absammeln der Raupen. Ein Einsatz von Insektiziden wie beispielsweise 'Calypso' (Compo/Gesal) oder 'Delfin' (Andermatt) ist bei noch jungen Larven möglich.