Aussaat von Nutzpflanzen

Wer das Gemüse im Garten nicht erst als Setzling kaufen sondern schon als Saatgut vorkultivieren will, beginnt im März mit der Aussaat im Gewächshaus oder auf der Fensterbank.

Setzlinge sind sehr empfindlich und können erst ab April oder noch besser nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freiland gepflanzt werden. Im März wird aber bereits mit dem Vorkultivieren begonnen. Samen von verschiedenem Gemüse wie Broccoli, Tomaten, Blumenkohl, Sellerie usw. werden auf spezieller Aussaaterde ausgesät. Bei Dunkelkeimern muss etwas Erde darübergesiebt werden, weil diese bei Tageslicht nicht keimen können. Giessen Sie die Erde mit handwarmem Wasser an und decken Sie die Gefässe mit Klarsichtfolie ab. Achten Sie darauf, dass sich nicht zuviel Feuchtigkeit sammelt, da sonst Schimmel entsteht. Bei guter Wärme und etwas Sonnenschein werden die Samen schnell keimen.

Sobald sich nach den Keimblättern die ersten Blattpaare zeigen, können die Pflänzchen pikiert werden, das heisst, sie werden vereinzelt. Am besten eignen sich dazu Torfpresstöpfe, diese können später direkt in die Erde gepflanzt werden. Die Pflanzen müssen jetzt geschützt und hell stehen, ohne direkte Sonneneinstrahlung. Sie brauchen jetzt nicht mehr ganz so warme Temperaturen. In ein paar Wochen werden sie die gewünschte Grösse erreicht haben, um sie direkt ins Freiland zu pflanzen.