Giessen

Für ein paar Tage Ferien muss man nicht unbedingt die Nachbarn bemühen für die Wässerung der Pflanzen.

Sie wollen in den Urlaub fahren und haben keinen, der die Zimmerpflanzen in ihrer Abwesenheit gießt? Dann stellen sie einfach einen Eimer voll Wasser auf einen Tisch und gruppieren ihre sämtlichen Pflanzen rund um den Eimer auf Tischplatte und Eimer. Danach führen sie von jedem Blumentopf (Faden in die Erde stecken) einen Wollfaden zu dem gefüllten Wassereimer – ihre Pflanzen können sich nun ihr Wasser für die nächsten Tage selbst „saugen“. Wegbleiben können sie nur solange, bis der Eimer leer ist…
oder man nimmt eine leere Pet-Flasche, füllt sie mit Wasser und steckt   sie dann mit gekonnten Schwung ins Erdreich, so das sie von alleine steckenbleibt. (Natürlich NICHT zuschrauben). Nun findet der magische Austausch statt: Luft gelangt aus der knalltrockenen Erde in die Flasche und Wasser dafür in moderaten Tempo ins Erdreich, so das man nicht geich in der Pfütze steht und das Wasser da landet wo es hinsoll: In der durstigen Erde. Bei Kübelpflanzen im Garten besser zwei Flaschen nehmen.