Nicht alle Gefässe sind winterhart!

Damit nicht falsche Handhabe zu grosser Enttäuschung führt, sollten auch bei den frostfesten Gefässen bestimmte Regeln für den Winter beachtet werden.

Gefässe winterfest machen

Leere, unbepflanzte Krüge und Gefäße, ob groß oder klein, ohne Abflussloch sollten den Winter über auf dem Kopf gestellt werden. So kann sich kein Wasser darin sammeln.

Gefässe nicht direkt auf den Boden stellen. Schon in den Gärten der Medici, der berühmten italienischen Herrscherfamilie, standen Ton-Gefäße auf Podesten in Form kleiner Löwenköpfe. Einfache Holzklötze tun es auch. Obwohl es für jeden Geschmack und Garten, kleine und große Podeste in den verschiedensten Formen im Handel angeboten werden.

Schnee auf den Gefässen ist nicht tragisch, sondern isoliert den Ton und die Pflanze sogar.

- Gut durchlässige, poröse Kübel-Erde vermindert die Frostgefahr, im Gegensatz zu lehmigem Boden.

- Wer ein schützendes Vordach an der Hauswand zur Verfügung hat, sollte die Töpfe und Kübel im Winter dort aufstellen und mit Laub, Stroh oder Kokosmatten abdecken, so dass Regen nicht in die Topf-Erde gelangen kann (bei Trockenheit gießen).

Bei uns finden Sie eine grosse Auswahl an Gefässen. Echte und frostfeste Terrakotta-Gefässe aus Italien, trendige Stahlgefässe, Gefässe in den Trendfarben, klassische Gefässe. Und dies alles je nach Ihrer Vorliebe in Ton, Stahl, Eternit, Kunststoff, Fiberglas usw. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.