Orchideen Sorten, Geschichte und Pflege

Neben der Vorstellung einzelner Orchideen-Gattungen gibt Zulauf-TV auch Einblick in die Geschichte und Kultur dieser Zimmerpflanze. Die Sendung informiert weiter über Pflege und Anforderungen

Orchidee

Die Orchideen oder Orchideengewächse (Orchidaceae) sind in fast allen Klimazonen, ausser in Wüstengebieten vorhanden. Sogar in Polargegenden findet man sie.

Seit mehr als 2500 Jahren faszinieren Orchideen die Menschen, die sie als Heilmittel und Aphrodisiakum verwendeten und stets auch schon zu Dekorationszwecken nutzten. Der chinesische Philosoph Konfuzius schrieb über den Duft der Pflanze und verwendete sie sogar als Schriftzeichen »lán«, welches für Anmut, Liebe, Reinheit, Eleganz und Schönheit steht.

Tropische Orchideen in Europa
Tropische Orchideen in Europa

In Amerika, Mexiko, werden Orchideen schon seit langer Zeit kultiviert und als Gewürz verwendet. Auch in Europa wurden heimische Orchideen schon lange kultiviert, bevor 1615 die erste tropische Orchidee in Holland erblühte. Viele tropische Orchideenarten gelangten in den folgenden Jahren nach England und ganz Europa.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Orchideenkultur immer populärer, das Angebot und die Verfügbarkeit von Kulturhybriden wurde grösser, was sie immer mehr zu einer beliebten Zimmerpflanze machte. Heute ist die Kultur dieser bezaubernden Pflanzen nichts Ungewöhnliches mehr.

 

Profitipp: Kauf von frischen Orchideen
Profitipp: Kauf von frischen Orchideen

Achten Sie beim Orchideenkauf immer auf die Frische der angebotenen Pflanzen. Im Gartencenter ZULAUF verkaufen wir immer Orchideen mit Knospen, welche noch nicht aufgeblüht sind. Nur solche Pflanzen sind frisch und haben eine entsprechend lange Blühdauer.

 

Standort

Die meisten Orchideenarten benötigen einen hellen Standort, mögen aber keine starken Sonneneinstrahlung. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig. Geeignet ist deshalb ein Fensterbrett nach Osten, Westen oder auch Norden, wenn die Lichtverhältnisse ausreichend sind. Wo es nicht hell genug ist, kann mit einer Pflanzenlampe nachgeholfen werden.

Sortiment

Die Farben und Formenvielfalt der Pflanzenfamilie Orchideen sind beinahe unbegrenzt. Die natürliche Artenzahl  liegt bei rund 30 000  –  zählt man die Hybriden dazu, beläuft sich die Zahl auf etwa 110 000 Orchideenarten.

Besonderheiten der Orchideenblüten:

Besonderheiten der Orchideenblüten: Es sind die Blüten, die der Pflanze dieser Familie zu besonderem Ruhm verholfen haben – vor allen die grossen, farbintensiven Blüten der Tropischen Vertreter. Bei den europäischen Gattungen und Arten geht der Reiz mehr von der Form der Blüten oder anderen Merkmalen aus. 

Die Bestäubung der Blüten wird bei den Orchideen überwiegend durch Insekten (Ameisen, Käfer, Schmetterlinge, Bienen) oder auch Vögeln (Kolibris) und Fledermäusen vorgenommen. Die Blüte ist dafür perfekt ausgebildet. Die Insekten werden auf der Suche nach Nektar durch die Blüte, welche oft der Form und Farben der weiblichen Insekten ähneln angelockt. Der Pollen ist ausgerüstet mit einer Klebescheibe. Diese wird bei Berührung auf das Insekt aufgeklebt oder sogar mit einer Art Schleuderapparat ‚verschossen‘. Beim Besuch der nächsten Blüte wird er so zur Narbe transportiert. Nach der erfolgter Befruchtung wächst im Fruchtknoten der Samen heran. Die Reifezeit dauert bis 20 Monate. 

Duftende Orchideen
Duftende Orchideen

Wussten Sie, dass die Gewürzvanille (Vanilla planifolia) zur Familie der Orchideen gehört? Sie stammt aus Mexiko und wurde bereits von den Azteken als Gewürz in Verbindung mit Kakao geschätzt. Die in der Back-/Süsswarenindustrie als besondere Zutat verwendete Bourbon- Vanille (fermentierte Fruchtkapseln „Schoten“) wird heute vor allem auf den Inseln Madagaskar und La Réunion angebaut; nur sie hat das typische, starke Vanillearoma.

 

Zubehör für Orchideen

Die Mehrheit aller Orchideen gehört zu den Epiphyten. Oft herrscht die irrige Meinung vor, dass epiphytische Arten in ihren Wirtsbäumen schmarotzen. Epiphytische Orchideen sind, was ihre Ernährung angeht völlig eigenständig und nutzen die Bäume lediglich als Unterlage. Sie halten sich mit ihren Luftwurzeln an der Borke fest und dringen nicht ins Gewebe ein. Die Luftwurzeln dienen zur Nährstoff- und Wasseraufnahme.

Orchideen-Klimavase
Orchideen-Klimavase

Diese neuartige Kultivierung von Orchideen ist den Gepflogenheiten der Züchter in den Tropen nachempfunden. Ein Stück Holzkohle bietet Nahrung und wenig Wasser sorgt durch die Verdunstung für das ideale Klima rund um die Wurzeln.