Rosensorten

Gärtnermeister Jean-Luc Pasquier stellt Ihnen die verschiedenen Rosen-Gruppen und Ihre Verwendung im Garten vor.

In der dritten Folge des Zulauf-TV geht es um Rosen, Rosen und nochmals Rosen... Gärtnermeister Jean-Luc Pasquier stellt Ihnen die verschiedenen Rosen-Gruppen und Ihre Verwendung im Garten vor. Weitere Themen sind spezielle Duftrosen, Rosen-Begleitpflanzen und viele Tipps rund um Rosen, Rosenpflege und Rosenstämme. Rosenfreunde willkommen!

Edelrosen

In dieser Gruppe werden Rosen zusammengefasst, die sich durch grosse, zumeist stark gefüllte, edelgeformte Blüten auszeichnen. Dabei besitzt meist jede Blüte einen eigenen, langen Stiel, so dass sie hervorragend als Schnittrosen verwendet werden können.

 

Bodendecker-Rosen

Unter Bodendeckerrosen versteht man Arten und Sorten, welche durch ihre Pflanzendichte in der Lage sind, die Bodenoberfläche dauerhaft abzudecken. Die unter in dieser Gruppe angebotenen Rosen weisen einen starken Wuchs und eine kompakte Wuchsform auf.

Englische Rosen

Englische Rosen sind Kreuzungen zwischen alten historischen Rosen und modernen Teehybriden und Floribundarosen. Die Blüten vereinen den Duft und Charme der alten Rosen mit einer breiten Farbpalette und der langen Blütendauer der modernen Sorten. Die Blüten sind schalen- und rosettenförmig, oft mit vielen kleinen Blütenblättern. 

Kletterosen

Kletterrosen ähneln punkto Eigenschaften und Pflegeansprüchen der Strauchrosen, ihr wesentlichter Unterschied liegt nur in den langen und stark biegsamen Trieben. Es gibt einmal- oder öfterblühende Sorten.

Beetrosen

Als Beetrosen (Polyantha- und Floribundarosen) bezeichnet man jene Rosen, welche in geringem Pflanzabstand auf Beete, Rabatten oder ähnliche Flächen gepflanzt werden. Diesem Wunsch kommen die Beetrosen durch eine starke Verzweigung ihrer Triebe und damit durch grosse Blütenbüschel mit vielen Einzelnblüten nach.

Ramblerrosen

Rambler-Rosen machen ihren Namen alle Ehre. Das Englische to ramble bedeutet umherschweifen, und genau das machen die langen Triebe dieser Rose. Vier bis sechs Meter lang können die einzelnen Triebe werden. Mit ihren weichen Trieben winden sie sich durch Sträucher und Bäume, entlang an Pergolen und Rosenbögen und haken sich mit ihren oftmals harten Stacheln dort an, wo sie Halt finden. Ramblerrosen sind nur einmalblühend, machen dies aber mit der reichen Blütenpracht mehr als wett.

Strauchrosen

Unter dem Begriff Strauchrosen werden Arten und Sorten geführt, welche sich durch ihre Wuchsstärke von den anderen Rosen abheben. So können einzelne Sorten bis zu 4 Meter hoch und breit werden.

Duftrosen

Duftrosen sind keine Rosengruppe im engeren Sinn. In jeder Rosengruppe gibt es ausgesuchte Sorten mit üppiger Duftintensität. Zulauf verfügt über eine grossen Auswahl an Sorten unterschiedlicher Duft- und Farbrichtungen.

Begleitpflanzen für Rosen

Besonders attraktiv sind Rosen in Begleitung von Clematis oder Stauden. Katzenminze, Glockenblume, Purpurglöckchen oder Eisenhut eignen sich besonders gut.

Pflanzenschutz

Das Gartencenter Zulauf bietet für jede Pflanze im Garten den richtigen Pflanzenschutz. Lassen Sie sich über das breite Angebot beraten.