Gazanien – Gazania

Gazanien sind an sonnigen Tagen eine wahre Pracht und verbreiten auf Balkon und Terrasse ein herrliches Sommerfeeling!

Rotorange blühende Gazanienblüte Mittagsgold – welcher Name könnte besser passen zur Gazanie?
Weiss-gelbe Gazanienblüte Auch weiss-gelbe Sorten sind herrlich anzusehen.
gelb-orange Gazanienblüte Diese Sorte der Gazania rigens ist an Farbintensivität kaum zu übertreffen.
Gelbe Gazanienblüten mit schwarzem Ring Die ringförmige Zeichnung in der Mitte ist bei vielen Gazanien-Sorten typisch.

Einer Gazanie sollte man einen richtig warmen, sonnendurchfluteten Platz gönnen, da fühlt sie sich so richtig wohl. Nicht umsonst nennt man sie auch Mittagsgold – sie öffnet ihre Blüten am späten Vormittag und schliesst sie am späten Nachmittag wieder. Eine wahre Sonnenanbeterin! Da darf man sich auch nicht wundern, wenn sie ihre Blüten an verregneten Tagen gar nicht zeigt und in nassen Sommern nicht wirklich zur Geltung kommt. Am besten pflanzt oder platziert man sie zusammen mit anderen blühfreudigen Pflanzen, denen schlechtes Wetter nicht so viel ausmacht, dann steht immer etwas in Blüte.

 

Herkunft/Wuchs

Gazanien sind Korbblütler und stammen ursprünglich aus Südafrika. Unsere Pflanzen sind aber hauptsächlich Hybriden, die mit der ursprünglichen Pflanze nicht mehr viel gemein haben. Sie werden 20 bis 30 cm hoch und haben schmale, graugrüne Blätter. Das besondere sind aber die wunderschönen Strahlenblüten, die einen Durchmesser bis 10 cm erlangen können. Es gibt von weiss über gelb bis orange und rosa/weiss blühende Sorten, oft mit ringförmiger Zeichnung in der Blütenmitte, eine schöner als die andere! Die Blütezeit dauert von Juni bis September.

 

Standort

Vollsonnig darf bzw. sollte der Standort sein, aber auch vor Regen geschützt. Nährstoffarme, lehm- bis sandhaltige Böden sind ideal – wenn der Boden zu fett ist, bilden sich viele Blätter, aber nur wenige Blüten. Wichtig ist auch eine gute Wasserdurchlässigkeit, Staunässe mögen die Gazanien gar nicht. Wer die Gazanie nicht in einem Gefäss halten möchte – ein Steingarten ist ein idealer Platz. Auch in den Fugen von Trockenmauern gefällt es ihnen gut.

 

Pflege

Gazanien müssen regelmässig gegossen werden, aber nicht übermässig. Da Staunässe schnell zu faulenden Wurzeln führt, giesst man an heissen Sommertagen am besten morgens und abends, dafür nicht allzu viel. Dünger benötigt die Gazanie nicht, ausser auf sehr kargen Böden, hier genügt aber eine Langzeitdüngergabe pro Jahr. Ein Schnitt ist nicht nötig, allerdings sollten abgeblühte Pflanzenteile regelmässig ausgeputzt werden, damit die Bildung neuer Blüten angeregt wird.